Ben Whitcombe in Heidelberg

Ab und zu kam ein größeres Schiff vorbeigetuckert, beladen mit Schrott, Kohlen oder Containern und hinterließ eine Welle. Enten quakten, Vögel zwitscherten in den Bäumen, Rosen blühten und es duftete nach feuchtem Moos, nach frischgemähtem Gras und nach Sommer. Kinder rannten über die Wiese und ein verliebtes Pärchen saß händchenhaltend auf einer Bank. Ben dachte kurz daran, dass er gerne in der Stimmung wäre, sein Herz in Heidelberg zu verlieren, aber dazu hatte er zu viele andere Dinge im Kopf.

Auszug aus: Burkhard Sonntag. „Wege nach Lyonesse“, Kapitel 2, Wien