Ben Whitcombe in Dinkelsbühl

Ben schlenderte durch Kopfsteinpflastergassen, an Kirchen und Stadttoren vorbei und entdeckte einen winzigen Tante-Emma-Laden mit einer altmodischen Waage auf der Theke, fast wie im Museum.
Nebenan war ein Gasthaus. Drinnen roch es nach Bier und Putzmittel. Ben war der einzige Gast.
„Warme Küche gibt’s erst ab sechs!“, sagte die Wirtin.

Auszug aus: Burkhard Sonntag. „Wege nach Lyonesse“, Kapitel 8, Dinkelsbühl